Knall Bumm – Aus die Maus

Mike und Kim machen sich hübsch für die Geburtstagsfeier heute Abend. Sie sind beim Freund von Mike eingeladen, der seinen 40. Geburtstag feiert und sie freuen sich schon lange auf diesen Abend.

Mike ist etwas nervös, weil es die erste gemeinsame Party seit langer Zeit mit Kim ist. Er hofft, dass alles gut geht und sie einen harmonischen Abend haben werden.

Kim bemerkt neben der Freude auch ein etwas mulmiges Gefühl, welches sich in der Magengegend breit macht. Sie hat viele Monate lang Partys wie diese vermieden und spürt die leichte Anspannung bis in den Nacken hoch.
Sie legt die Hand auf ihren Bauch und atmet achtsam ein paar mal ein und aus. Besser.

Jetzt wird es aber Zeit, schnell die letzten Handgriffe erledigen und auf geht’s in Getümmel.

Die Party ist toll arrangiert und sie fühlen sich vom ersten Moment an total wohl. Das Buffet ist super lecker, viele der Gäste sind alte Freunde und die Musik sorgt für ausgelassene Stimmung.

Kim und Mike tanzen viel und genießen den Abend sehr.

Nach einiger Zeit widmet Mike sich seinen Freunden und auch Kim mischt sich unters Volk.
Als sie später wieder aufeinander treffen, merkt Mike sofort, dass etwas anders ist.
Kims Augen ziehen sich zu Schlitzen zusammen und ihr Lächeln wirkt wie eingefroren. Er berührt sie am Arm, doch sie weicht zurück und ihr ganzer Körper wirkt wie versteinert.

Oh nein, bitte nicht, schießt es Mike durch den Kopf.
Bitte nicht jetzt und bitte nicht hier.

Er fragt sie so liebevoll wie möglich, ob alles okay sei und bekommt ein schnippiges, „na du amüsierst dich ja wohl prächtig zurück“.

Jetzt noch ein weiteres falsches Wort und die ganze Situation könnte eskalieren. So wie früher.
Und dann Knall Bumm – aus die Maus. Szene, Theater, Streit, Verletzungen auf beiden Seiten, Trennung.

Doch sie haben die letzten Monate zusammen im Coaching daran gearbeitet. Und jetzt gilt es zu erleben, ob sich wirklich was verändert hat.

Mike stellt sich ganz sanft hinter Kim und fängt an zu summen. Er flüstert ihr „Paris Baby, erinnere dich an Paris“ ins Ohr. Ganz vorsichtig schmiegt er sich an ihren Rücken und summt weiter ihr Lied.

Kim weigert sich die ersten paar Sekunden und verspürt den Impuls sich umzudrehen und ihn anzuschreien.
Aber als die das verabredete Codewort „Paris“ hört, beginnt sich schlagartig sich zu entspannen.

Sie lehnt sich an seine Brust und spürt seinen Atem.
Ein – Aus – Ein

Endlich. So lange hat sie dafür gekämpft und sich mit ihrer Eifersucht gequält. Aber Andrea hat ihr in den letzten Wochen im Coaching gezeigt, wie sie sich aus diesem Gefängnis befreien und dem Leben und der Liebe in vielen kleinen Schritten mehr Vertrauen schenken kann. Ja, es geht wirklich.

Ihr laufen Tränen über die Wangen und langsam, wie in Zeitlupe dreht sie sich um zu Mike, der sie zärtlich umärmelt.

Die Musik spielt gerade „Killing me softly“ und sie wiegen sich passend zum Rhythmus.

Mike flüstert ihr „ich bin stolz auf dich“ ins Ohr und sie erwidert mit zitternder Stimme „Danke dass du an uns geglaubt hast“

Am nächsten Tag schicken sie mir, ihrem Coach eine wunderschöne Mail und berichten von ihrem Durchbruch.

Ohne das Paarcoaching und die Auseinandersetzung mit ihren Persönlichkeiten hätten sie vermutlich nicht wieder zueinander gefunden. Aber jetzt haben sie Methoden an der Hand, mit denen sie gemeinsam wachsen und die Liebe erblühen kann.

Und ich bin glücklich den tollsten Job der Welt zu haben.

Vielleicht möchtest du dich dich auch aus einem Gefängnis befreien , dann lade ich dich gerne zu einem kostenlosen  Schnuppergespräch, ein.

Vielleicht interessiert dich auch meine Facebookgruppe: „Volltreffer Herz – der Liebe eine Chance geben“, dann schau doch hier einfach mal rein.

Ich freue mich auf dich und wünsche dir alles Liebe 🙂

Deine Andrea

PS: Vielleicht hast du andere Methoden gelernt um die Eifersucht zu besiegen? Ich freue mich auch sehr über deine Geschichte.