„Wenn du sprichst, dann lass es Liebe sein“

 

Das war vor ein paar Wochen ein Zitat auf einem meiner Postings bei Facebook. Ich bin gefragt worden, was ich genau damit meine und ich will heute etwas genauer darüber schreiben, weil mir das Thema Kommunikation total am Herzen liegt. Ich empfinde unser Zeitalter als extrem spannend und schnelllebig und jeden Tag stürzen dutzende von neuen Impulsen und Informationen auf uns ein. Menschen verbringen Stunden vor dem Computer und Kinder und Jugendliche spielen oftmals lieber virtuelle Spiele, als sich mit wahren Freunden zu treffen. Whats App, Telegramm, Messenger, Facebook, Twitter und wie sie alle heißen, sind aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken. Keine Sorge, ich bin überhaupt kein Gegner dieser ganzen Medien und nutze sie auch alle gerne, da sie mir meine Kommunikation viel leichter machen und Zeit sparen. Und dennoch vermisse ich manchmal doch das gesprochene Wort… Ich habe am Wochenende einen Workshop mit einem ganz tollen Paar gemacht und habe die beiden einen Liebesbrief schreiben lassen. Erst an sich selbst und dann gegenseitig, welchen sie sich vorgelesen haben. Ich war zu Tränen gerührt und hatte echte Gänsehaut, weil es ihnen gelungen ist, ihre Liebe so schön zu beschreiben und auszudrücken. Sie hatten das noch nie zuvor gemacht und waren selbst total überwältigt von den vielen schönen Wörtern füreinander. Das war ein tolles Erlebnis. Hast du schon mal einen echten Liebesbrief geschrieben und ihn deiner/deinem Liebsten vorgelesen? Kann ich dir nur empfehlen! Genauso bedeutsam war aber auch der Liebesbrief an sich selbst. Ich hatte sie gebeten darin mindestens 30 Attribute zu benutzen, die beschreiben, was sie an sich lieben. Die Gesichter hättest du sehen müssen:-) Schnappatmung 🙂 30 ????? Ich konnte es regelrecht auf der Stirn lesen. Ja mindestens! Hätte ich sie gebeten 30 negative Eigenschaften aufzuschreiben, wäre es ihnen leichter gefallen. Kannst du jetzt aus dem Stand heraus mindestens 30 liebenswerte Eigenschaften von dir benennen? Nein? Dann mal los! 🙂 Ich mache diese Übung regelmäßig in meinen Seminaren und freue mich jedes mal, wenn es dann letztlich doch  gelingt und die Gesichter danach sowas von strahlen. Herrlich. Wir sind es einfach kaum gewohnt wirklich liebevoll mit uns zu sein. Die Medien u.a. unterstützen uns nur dabei, mit uns nicht zufrieden zu sein und immer etwas an uns auszusetzen zu haben:

  • zu dick,
  • zu dünn,
  • zu klein,
  • zu groß,
  • zu faltig,
  • zu alt,
  • zu unsportlich.
  • zu irgendwas…

In den Schulen wird alles mögliche gelehrt, aber ein Fach in „Selbstliebe“ gibt es da nicht. Wenn du Glück hast und deine Eltern haben alles richtig gemacht, dann hast du ein gesundes Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und liebst dich genauso wie du bist. Aber falls deine Eltern auch eher die Kritiker waren, denen du kaum etwas recht machen konntest, oder die es aufgrund ihrer eigenen Erziehung nicht gelernt haben zu loben und liebevoll zu reden, dann fehlt dir vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas. Als Kind glauben wir ja was wir hören und wenn uns jemand oft genug sagt, dass wir zu dick, zu dumm, zu hässlich, zu irgendwas sind, dann glauben wir es unter Umständen heute noch. Aber irgendwann sind wir erwachsen und können selbst entscheiden, wie wir über uns denken! Du kannst lernen dich zu lieben! Und das fängt damit an, dass du anfängst liebevoll über dich zu denken und liebevoll mit dir zu reden. (Dann klappt es auch mit dem Nachbarn 🙂 Fang an dir neue Geschichten über dich zu erzählen und schmeiss die alten über Board. Immer wenn du merkst, dass du etwas schlechtes über dich denkst, oder mit dir schimpfst und dich für etwas runter machst, halte inne und frage dich:

  • Kann ich wirklich sicher sein mit dem, was ich über mich denke?
  • Wie möchtest ich stattdessen über mich denken? 
  • Dann gehe in das liebevolle Gefühl hinein und ich bin ganz sicher, du wirst dich schnell besser fühlen.
  • Und Übung macht den Meister ! 😉

Aber es gibt für mich noch einen anderen Aspekt zum Thema liebevolle Kommunikation: Grundmotivationen! Es gibt für mich nur zwei Grundmotivationen im Leben, aus denen heraus ich denke – fühle und handle: ANGST und LIEBE ! Wenn mein Grundgefühl aus der ANGST heraus resultiert, dann werde ich eher:

  • misstrauisch,
  • unzufrieden,
  • vorwurfsvoll,
  • eifersüchtig,
  • neidisch,
  • unglücklich
  • und traurig sein.

Ich werde an mir und meinem Gegenüber zweifeln und leiden. Aus dieser Grundstimmung heraus ist es schwierig liebevolle Gedanken, geschweige denn eine liebevolle Sprache zu sprechen. Solltest du sogar etwas traumatisches erlebt haben, ist es noch schwieriger. Deshalb ist es wichtig, der Angst auf den Grund zu gehen, sonst helfen die schönsten lieben Worte nichts, wenn im tiefen Inneren die Angst regiert. Du wirst dich als Opfer sehen und ohnmächtig fühlen und durch dieses negative Denken und Fühlen nur negatives und destruktives in dein Leben ziehen. Negatives zieht Negatives an ! (dank der Spiegelneuronen in unserem Gehirn)  Hierbei ist es total wichtig, diese Motivation zu verwandeln und in der Liebe anzukommen. Es ist wichtig, deine Kindheit anzugucken und liebevoll aufzuarbeiten. Es ist hilfreich zu verzeihen und zu vergeben (was nicht heißt, dass man mit schlimmen Dingen einverstanden ist!) Es ist wichtig alle belastenden Themen anzugucken und zu überprüfen, welche Grundmotivation zugrunde liegt, um sie entsprechend zu verändern. Das Gegenteil von ANGST ist VERTRAUEN  Du darfst lernen, dir und dem Leben zu vertrauen und dass immer für dich gesorgt ist. Wenn es dir alleine schwer fällt, dann hol dir einen guten Coach, der dich unterstützt, oder buch einfach gleich einen Termin bei mir 🙂 „Halte deine Überzeugungen positiv, denn deine Überzeugungen werden deine Gedanken, deine Gedanken werden deine Worte, deine Worte werden deine Taten, deine Taten werden deine Gewohnheiten, deine Gewohnheiten werden dein Charakter, dein Charakter wird dein Schicksal“  (Mahatma Gandhi) Glaube mir, ich habe das alles hinter mir und war immer auch von irgendwas zu viel oder zu wenig und bin es heute noch. Aber heute liebe ich mich und es ist mir egal, was andere über mich denken!!! Und was soll ich sagen, es lebt sich einfach leichter und schöner damit 🙂 Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie mich jemand gerne hätte – und du auch nicht! ICH bin ICH und ich bin wundervoll und du bist DU und DU bist wundervoll! Und jeder, der was anderes behauptet, der lügt! All das verstehe ich unter dem Satz: „Wenn du sprichst, dann lass es Liebe sein“  Und gerade in den heutigen Zeiten von Terror kann es für mich nur diese eine Sprache geben, denn alles andere vernichtet was uns ausmacht und zerstört unsere Seelen. Oder was ist dein Impuls dazu? Freue mich sehr über deine Gedanken und Feedback dazu!

Falls du dir Hilfe holen und meine Unterstützung dabei haben möchtest, biete ich dir gerne ein kostenloses Strategiegespräch an und freue mich auf dich <3

Ich wünsche dir alles Liebe und Lebe wie ein Diamant: Einzigartig. Kostbar. Brilliant.

Alles Liebe,
Andrea